Home » Kategorie "Aktuelles"

Bunte Kostüme auf dem Eis!

Auf den Spuren von Sherlock Holmes

Winterferien-Projekt im Hort:

Wir waren Detektive!!

Was macht ein Detektiv?

Ja, natürlich, Geräusche erkennen, durch die Gegend schleichen, Gegenstände ertasten, sich gut verstecken und so tarnen, dass man ihn nicht entdecken kann. Das wurde ausgiebig in verschiedenen Spielen ausprobiert.

Zur Einstimmung auf diese schwierige Aufgabe wurde jeden Morgen erst mal aus einem Buch gelesen: knisternde Spannung mit dem Titelhelden war garantiert.

Am Mittwoch wollten wir testen, wie sich das als Detektiv so anfühlt. Wir hatten Fotos von Gegenständen aus dem Stadtpark Steglitz gemacht und sollten diese dann im Park selbst suchen: Auf einem Bild war z. B. ein Spielplatzschild abgebildet. Leicht zu finden???

Von wegen, sehr genaues Hinschauen war gefragt. Was war noch auf dem Bild? Ein Baum, ein Haus, ein Teich…….??

Nach längerer Suche hatten wir doch alle Abbildungen gefunden. Das klare kalte Winterwetter hat unsere Detektive noch richtig angespornt.

Was brauchen Detektive noch? Na klar, eine richtige Lupe. Wir haben sie selbst gebastelt und ausprobiert. Es funktionierte hervorragend, besonders die Becherlupe.

Natürlich muss ein Detektiv auch versteckte Botschaften finden können. Wie soll das gehen? Ganz einfach, wir schrieben mit Wachs….. und dann mit Tusche darüber gemalt….na klar, nun wird die Botschaft lesbar. Sherlock Holmes kann sein Rätsel lösen.

Die Detektive zeigten die ganze Woche über ihren Eifer und erhielten zum Abschluss ihren verdienten Detektivausweis.

Angela Krebs und Cordula Holzenkamp vom Hort am Stadtpark

Impressionen vom Fasching der Klasse 2c

Frühstück

Deko

Spiele

Tanzschule „Traumtänzer“

Los geht´s!

Fasching mal anders…

„Helau!“, „Alaaf!“ oder auch „Bahn frei!“, riefen die Stadtparker und Stadtparkerinnen aus der 5a am Faschingsdienstag.

Wir verließen nämlich an diesem Tag unser gewohntes Schulgebäude und feierten auf der Eisbahn in Lankwitz.

Bei bestem Winterwetter und mit dem ein oder anderen Kostüm genossen wir die gemeinsamen Stunden. Der Spaß stand dabei an erster Stelle und wir alle werden auf dem Eis immer sicherer. Viele versuchten sich auch schon an besonderen Tricks oder veranstalteten ein „Robbenwettrennen“. 🙂

Insgesamt ein gelungener Faschingstag an den wir uns noch eine Weile erinnern werden.

Eure 5a mit Frau Ulrich

Runde 2 unseres Projekts „Lesetraining“

„Große helfen Kleinen“Ausrufezeichen

Einige Schüler*innen aus den unteren Klassen benötigen etwas mehr Zeit zum Lesenlernen und viele Stadtparker*innen aus den oberen Klassen möchten gern mehr Verantwortung für die jüngeren Schüler*innen übernehmen.

Zur weiteren Förderung der Kooperation zwischen „Klein“ und „Groß“ und damit auch unserer Schulgemeinschaft startet
Runde 2 des „Lesetrainer-Projekts“!

Lesetrainer*innen gesucht!!
Wir, das sind Fr. Atzler, Fr. Fischer (Schulsozialarbeiterinnen) und Fr. Brandstädter (Sonderpädagogin), werden im Februar 2018 in der 5. Jahrgangsstufe geeignete Lesetrainer*innen suchen.

Was ist die Aufgabe eines Lesetrainers?
Ein Lesetrainer übt mit einem Schüler der 1. oder 2. Klasse das Lesen.

Wann und wie wird geübt?
Das Üben findet immer in den ersten 10 Minuten einer Unterrichtsstunde an zwei Tagen in der Woche statt. Die Festlegung der Unterrichtsstunde erfolgt in Absprache mit den jeweiligen Klassen- und Fachlehrer*innen. In diesen 10 Minuten wird natürlich kein Test o.ä. geschrieben bzw. kein neues Thema eingeführt; so gewährleisten wir, dass die Lesetrainer*innen keinen wesentlichen Unterrichtsstoff verpassen.

Womit wird geübt?
Für das Lesetraining nutzen wir den IntraAct-Leselehrgang von Jansen/Streit/Fuchs. Dies ist ein systematisch aufgebauter Lehrgang, der in einer 1:1-Situation durchgeführt wird.

Ausbildung der Lesetrainer*innen!
In zwei Unterrichtsstunden wird den „Großen“ das System des IntraAct-Leselehrgangs erklärt und praktisch geübt. Die Ausbildung endet mit einer theoretischen und praktischen Prüfung nach dem dritten Treffen.

Zeitraum!
Um eine Kontinuität der Hilfe zu gewährleisten, werden die Lesetrainer*innen mindestens bis zu den Sommerferien aktiv sein – gerne auch länger für ein ganzes Jahr.

Würdigung der Arbeit als Lesetrainer*in!
Die regelmäßige Tätigkeit als Lesetrainer*in wird auf dem Zeugnis vermerkt.

Wir freuen uns auf viele „große“ Schüler*innen, die sich im Üben mit den „kleineren“ ausprobieren wollen.

N. Atzler, L. Fischer und A. Brandstädter

Vorbereitungen (fast) abgeschlossen!

Es ist so weit:

DER BAGGER KOMMT!

Wir rechnen ab Mitte nächster Woche
– voraussichtlich ab 21. Februar 2018 –
damit, dass der „große“ Bagger seine Arbeit aufnimmt, um Pavillon und Sporthalle Schritt für Schritt abzutragen.

Die „kleineren“ Abriss(-vor-)arbeiten sind abgeschlossen, jetzt geht es ans „Eingemachte“.

Durch den Einsatz des Baggers und vermutlich weiterem Großgerät wird der Fortgang der Abrisstätigkeiten sehr schnell erkennbar werden.

Sehr erfreulich: Die beauftragte Firma arbeitet akkurat und ist in der vorgesehenen Zeitschiene!

So darf es sehr gern weitergehen!

M. Meyer

Fasching in Deutschland ist toll!

Das finden alle Schüler*innen der Willkommensklasse!

Frau Herdic hat Kostüme mitgebracht.
Wer wollte, hat sich verkleidet.
Jeder Schüler hat etwas zu Essen für alle mitgebracht.
Zuerst haben wir zusammen gefrühstückt. Nutella fanden alle am besten. Beim Spielen auf dem Hof haben wir die Klasse 6a näher kennengelernt.

Wir haben „Stopptanz“, „Zeitungstanz“, „Pantomime“, „Bello, Bello“ und „Stille Post“ gespielt.

Später sind alle in ihre Partnerklassen gegangen.

Die „Kleinen“ haben beim Zauberer gestaunt, die „Großen“ einen Film geguckt. Zum Schluss haben wir bei Chips und trockenen Yamyam-Nudeln, die wir lieben, versucht, uns vom Film und dem Zauberer zu erzählen. Sogar zusammen Aufräumen hat Spaß gemacht… bei lauter Musik. 😉

Viele Grüße, Nadja Herdic

Achtung Wasser!

Kurz vor den Winterferien haben wir im Sachunterricht als Einstieg in das wichtige Thema „Wasser“ einen Ausflug ins Aquarium gemacht.
Auch wenn man es schon kennt, unser großes Berliner Aquarium ist immer wieder ein Erlebnis.
Es gab viel zu entdecken und zu erforschen in Aquarien und Terrarien. Die Vielfalt der unterschiedlichen Tiere hat bei uns allen zu Begeisterung geführt.
Zurück in der Schule haben wir in den folgenden Tagen unsere Eindrücke künstlerisch umgesetzt.
Die Anfertigung von dreidimensionalen Dioramas erlaubte jede Menge Kreativität und hat viel Spaß gemacht.
Und weiter gehts…
Eure Frau Young (Klassenleitung 2a)

1a-News

So schnell war sie vorbei, die schöne Weihnachtszeit. Anfang Dezember besuchten wir das Planetarium am Insulaner.

Dort ließen wir uns von den „Rockenden Sternschnuppen“ ins Weltall entführen. Vom Mond aus betrachteten wir unsere Nachbarn, die Planeten; zurück auf der Erde tobten wir uns tüchtig aus.

Auch wir bastelten fleißig – der Schnee allerdings ließ trotz unserer bezaubernden Schneeflocken und Schneekugeln bisher auf sich warten.

Unser erster Ausflug im neuen Jahr führte uns ins Museum Europäischer Kulturen (MEK), in die Sonderausstellung „100% Wolle“. Dort erfuhren wir jede Menge über den wertvollen Rohstoff „Wolle“, wie die Schäfer früher lebten und wie damals im Vergleich zu heute die Schafe geschoren wurden.

Nachdem wir verschiedene Arten von Wolle erkundet hatten, durften wir unserer Fantasie freien Lauf lassen und unsere ganz eigenen Glücksbringer aus Wolle und anderen Naturmaterialien basteln.

Mindestens so groß wie das Riesenschaf war unsere Freude beim Erklimmen desselben. Da konnte keiner widerstehen: klettern, kuscheln, rutschen – am liebsten hätten wir das „Schäfchen“ mit in die Schule oder nach Hause genommen.

Und das ist unsere eigene kleine Schafherde 😀

Viel Freude hatten wir auch beim kreieren unserer leckeren, gesunden Spieße. Nachdem wir im Unterricht herausgefunden hatten, was es mit der Lebensmittelpyramide auf sich hat, brachte jeder von uns ein passendes Lebensmittel für unser kleines Projekt mit.

Mit der tatkräftigen Unterstützung unserer Eltern schnippelten wir in kürzester Zeit alle Zutaten mundgerecht. Danach konnten wir aus vielen verschiedenen Zutaten unsere individuellen Lieblingsspieße zusammenstellen und gemeinsam genießen. Am Ende blieb sogar noch etwas für spontane Gäste übrig.

Eure Klasse 1a mit Frau Jordan

Bunt, bunter, Fasching! :-)

BERLIN,HEIJO!

Alle Jahre wieder verwandelt sich unsere Schule zum Faschingstag in eine kleine Traumwelt.

Kleine und große Prinzessinnen, Elfen, Clowns, Piraten, Hexen, Feuerwehrmänner, Löwen, Agenten und viele weitere unglaublich tolle Figuren tanzten, lachten, spielten und sangen in bunt geschmückten Schulzimmern.

Magische Momente kreierte auch der extra für den Faschingstag organisierte Zauberer im Musikraum.

…und wer ein ernsthaftes Anliegen hatte, musste sich mit diesen komischen Gestalten auseinandersetzen… 😀 

Natürlich setzte sich das bunte Treiben auch am Nachmittag im Hort fort.

Weitere Faschings-Klassenberichte folgen in Kürze…

M. Meyer